Jana auf Reisen!



Startseite
Archiv
Karte
Gästebuch
Kontakt



herbstgletscher

die bäume machen sich bunt und die gletscher wachsen.
ich bin bei den gletschern (fox glacier und franz josef glacier). rings um diese gletscher ist ein gleiche-temperatur-regenwald. was soll ich sagen. kalt. irre toll. wunderschön.
ich möchte auch einen gletscher, der nach mir benannt ist...
heute ist duschtag. endlich. da wir fast nur im auto oder zelt schlafen, haben wir zum reinigen kaum gelegenheit. aber zum glück geht es den meisten anderen touristen auch so. und nun ziehen wir bald frisch duftend immer weiter in den wärmeren norden. und ich versuche krampfhaft ein opossum zu überfahren und damit dem land einen mordsgefallen zu tun, aber diese kriepel hauen immer ab, wenn ich gas gebe.Bilder
16.4.07 03:35


3 tage durch die hölle und das paradies

Der Kepler-track ist ein "wanderweg". ca 62 km lang. und er führte mich und christine 3 tage lang bis auf 1480 m steil hoch in die berge, über windige, regnerische und arg gefährliche pässe und wieder runter in den regen. was alles noch ganz vernünftig klingt. Bedenkt man jedoch, dass man einen riesen-rucksack mit allem lebenswichtigen dingen (schlafsack, essen für 3 tage, warme kleidung...) mit sich trägt, und täglich ca 6 oder 7 stunden läuft, in den hütten keine elektrizität geschweige denn duschen hat, so ist das echt irre. Wir waren irre. Und ich bin ein einziger muskelkater; eine muskelmieze. Kuckt die fotos an und ihr könnt erahnen, was eine tolle aussicht man von da oben hat, und wie wunderschön die natur sein kann. nur tiere sieht man kaum. es zwitschern kaum vögel, denn die hatten hier nie feinde. und heutzutage gibt es n paar eingeschleppter viehcher, die einfach alles wegfressen.
Bilder
12.4.07 09:15


fliegen und fliegen

sandflies. das sind kleine fruchtfliegenähnliche monster. man kann sie nur mit harten mitteln bekämpfen, denn einmal gebissen juckt der stich 10 mal mehr als n mückenstich und bleibt 3mal länger. außerdem hat neuseeland ein problem mit opossums, die fressen alles weg. jeder einwohner drängt einen geradezu diese tiere zu überfahren... was ein rauhes land ;-)
mein kleiner roter opel ist nun schon in fjordland. dort sind auch sandflies.
und die natur ist so schön, dass ich manchmal gar nicht hinkucken möchte, weil ich diese eindrücke eh nicht halten kann. schönheit kann weh tun. so viele blau- und grüntöne hab ich noch nie gesehen.
wenn ich hier einen hügel überqueere, dann ist das dahinter jedes mal eine überraschung. alles kann sich ändern. christine und ich haben es aufgegeben pläne zu machen, es ändert sich eh alles. und viel viel gesehen und erlebt, viele nette leute kennengelernt, wein getrunken. riesen höhlen begangen, die man nur bei ebbe sehen kann, löcher in der erde, wasserfälle, regenwälder, strände, extreme aussichten, eine bootstour im doubtfullsound (das is ne art fjord). ich liebe die wolken hier. es ist einfach wahnsinn.

naja, was soll ich sagen, ich habe mir gestern die landschaft auch mal von oben angekuckt…Bilder
6.4.07 02:59


Amerika und andere Tiere

heut ist der 30.3. und ich bin in Dunedin. man endlich mal wieder ne stadt, die lebt. ach, wie vermiss ich berlin... Ich bin nun mit Christine unterwegs. Christine, die sich jeden tag schminkt. aber sonst sind wir so richtige naturmädels, schlafen im zelt oder auto, meist nahe dem meer oder Pinguinkolonien oder nahe an SCHAFEN. ich wusste nicht, dass schafe, wenn sie schlafen, grunzen. Sie sind gar lauter als man es von Hausschweinen annimmt. aber aus rache habe ich mir ein Merino(schafwoll)pullover gekauft. das haben die davon. Pinguine fetzen, die sind wenigstens nicht laut. und Seehunde liegen hier an den Küsten auch überall rum und tun nix. außer stinken. gestern wollten wir albartosse sehen, aber der nebel verbot dies, leider. Christine ist ganz scharf auf schlösser und "alte" gebäude aller art. tja, andere länder, andere häuser. wir brechen bald auf in den absoluten süden-süden. s soll wunderschön dort sein. und dann spiele ich noch mit dem gedanken in Fjordland einen Fallschirmsprung zu machen... wenn ich mir nicht vorher einpullere. in Fjordland mache ich mal wieder eine 3-tages wanderung. jaja. wandern. so dann. bis bald mein liebes auditorium. es ist schön mal wenigstens deutsch zu schreiben. manchmal –besonders abends– schaltet sich mein gehirn für diese sprache hier einfach ab. und ich bin nicht fähig mich zu artikulieren. ich sprech dann einfach deutsch mit ihr. Soll sie doch deutsch lernen...verdammt.Bilder
30.3.07 02:57


aufbruch 26.3.

so. morgen gehts endlich weiter. erst reisen, dann richtig arbeiten. jetzt ist das wetter noch toll. ick melde mir.
26.3.07 03:07


Mount Cook (der größte)

am wochendende war ich mit nem franzosen aus`m hostel den mount cook besuchen. neuseeland ist so riesig. du fährst ewig und siehst kein einiges haus, nur natur, und die extrem gegensätzlich. berge, wasser, wiese, ödland, alles.
wir haben einen 2-tages track gemacht. zu nem gletscher. ich bin jetzt eine wandermaus. .mount cook
26.3.07 02:52


ne woche Timaru

weiter im süden an der ostküste. klein aber hier ist ein bischen was los. ich arbeite hier im hostel (n bissl putzen) für freie unterkunft. hab mich für n job beworben, aber die melden sich nicht und gestern ist n ami-mädel hier angekommen, scheint ganz nett zu sein und so reisen wir ab morgen zusammen weiter runter. es ist –glaube ich– ganz nett nicht immer allein zu reisen. ich lerne zwar ständig neue leute kennen, aber gemeinsam reisen und gegenden erkunden ist was anderes. ich wünschte, ich könnte euch meine erlebnisse besser mitteilen, aber was sagen bilder schon... gestern war der hostelbesitzer tauchen und hat Paua-muscheln gefangen. man, sind die lecker. und die muscheln glitzern so schön bunt :-) Ich bin ziemlich angekotzt von dem Toastbrot hier. ICH WILL RICHTIGES BROT!!! so stand ich einst im supermarkt und war sehr verärgert über weißes matschiges brot, als mich ein mütterchen ansprach: "so will ich dir ein feines brot backen" sprach sie. und sie buck mir ein brot. ein pumpernickel. Nein, sie versuchte nicht mich in den ofen zu schubsen, aber zumindest fütterte sie mich mit sandwiches und gab mir äpfel...aber ich konnte ihrem hunger nach sächsischem menschenfleisch und iher freundlichkeit entkommen. und habe den weg zurück –dank toastbrotkrumen– gefunden..... danke, toastbrot.Bilder
26.3.07 02:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor.

Gratis bloggen bei
myblog.de